Die besten Handys aus dem Seniorenhandy Stiftung Warentest

Seniorenhandy Stiftung WarentestDas Seniorenhandy Stiftung Warentest kam zu folgendem allgemeinem Ergebnis: Viele Geräte fielen im Test durch, weil Ihre Bedienung zu schwer ist. Es wurde berichtet über zu schwierig handhabbare Menüs und schwer ablesbare Tasten. Einige beklagten auch eine schlechte Hörqualität, wenn Sie mit anderen telefonierten. Sie beklagten Ihr eigenes Echo beim Telefonieren zu hören.

Das Doro Phone Easy 410 gsm wurde zum Seniorenhandy Testsieger. Alle anderen Handys schnitten mit der Note gut ab. Das Doro Phone Easy 410 gsm zeichnet sich darin aus, dass es einfach zu bedienen ist. Für alte Menschen mit einer Seh- oder Hörschwäche ist das Handy ideal. Es hat ein sehr gut ablesbares Display. Es wurde auch für Menschen mit einer Motorik Einschränkung entwickelt, ebenso wie das Doro Modell 338.

Ein Seniorenhandy ohne Vertrag ist immer für Menschen gut die nicht so viel telefonieren. Sie laden Ihr Seniorenhandy Stiftung Warentest einfach dann auf wenn Sie es gerade benötigen.

Es ist oft schwer für alte Menschen mit Handys umzugehen die kleine Tasten besitzen. Und dafür wurde das Empordia Handy entwickelt. Es zeichnet sich durch seine äußerst großen Tasten aus. Der Nachteil aus dem Emporia Bewertung ist das es keinen Notruf besitzt wie alle anderen Geräte. Ein weiterer Nachteil ist das es einen Schieberegler besitzt. Diesen muss man betätigen wenn man vom Menü zur Sms Funktion wechseln möchte. Die Verarbeitung der Anzeige und Gehäuses lässt sehr zu wünschen übrig, denn es zerkratzt sehr leicht. Lesen Sie dazu auch die Emporia Elegance Beurteilung.

Prepaid für das Seniorenhandy Stiftung Warentest gibt es selbstverständlich auch. Es hat seine Vor und Nachteile. Bei einem Prepaid Handy müssen Sie zuerst Ihr Guthaben aufladen. Dafür wählen Sie einen gewünschten Betrag. Dafür kaufen Sie sich eine sogenannte Prepaid Karte. Die gibt es in Tankstellen, Kiosken und im Einzelhandel. Wenn Sie Onlinebanking betreiben, können Sie Ihr Handy sogar darüber aufladen. Auf der Aufladekarte steht ein Pincode. Sie müssen Ihren Telefonanbieter anrufen und den Pincode per Telefon in Ihr Prepaidhandy eingeben, und somit wird Ihr Guthaben auf Ihr Handy geladen. Die Nachteile eines Prepaidhandys sind, dass Sie in der Anschaffung teurer sind und Sie müssen es immer wieder aufladen.

Das Fazit zum Seniorenhandy Stiftung Warentest

Die Testberichte besagen, dass viele alte Menschen mit der Tastensperre der Handys nicht zurechtkommen. Andere Testberichte aus dem Rentnerhandy Test besagen das die Lautstärke Ihnen am Ohr viel zu laut ist. Viele sind nicht so gut verarbeitet und daher zerkratzen diese Handys sehr leicht.

Die Bewertung des Seniorenhandy Stiftung Warentest fiel insgesamt aber positiv aus. Die großen Tasten wurden als sehr vorteilhaft bewertet und dass die Handys zu sehr günstigen Preisen angeboten werden wurde von den Menschen positiv beurteilt. Es wurde berichtet, dass es sogar sehbehinderten Menschen sehr einfach fällt mit dem Handy Stiftung Warentest umzugehen. Die Notruf Taste bekam auch eine positive Bewertung. Außerdem wurden die großen Buchstaben und Zahlen auf dem Display als sehr hilfreich bewertet, weil die alten Menschen dafür keine Lupe benötigen um alles erkennen zu können. Positiv wurde auch bei dem Seniorenhandy Stiftung Warentest bewertet, dass es schmale Modelle gibt die in jede Jackentasche passen.

>> Die beliebtesten Geräte aus dem Seniorenhandy Stiftung Warentest finden Sie HIER (JETZT ANSEHEN) <<

Jetzt Weitersagen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • del.icio.us
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Reddit
  • StumbleUpon
  • Yahoo! Buzz
  • Google Buzz
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • Posterous
  • email
  • Print